Das Vergleichsportal 2019

Wer greift nicht zu, wenn er Geld sparen kann? Dazu bieten sich mehr Gelegenheiten als Ihnen bewusst sind. Sei es bei bestehenden Finanzierungen, Versorgungsleistungen oder Versicherungen.

Auf unserem Vergleichsportal haben wir Ihnen umfassende Ratgeber zusammengestellt, welche dies ermöglichen. Inklusive Vergleichsrechnern für alle gängige Bedürfnisse sowie Sonderwünsche.

Das Vergleichsportal – Unsere Vergleiche in der Übersicht

Geld sparen durch umfangreiche Preisvergleiche. Unser Ziel ist es, Ihre Fix- und Zusatzkosten zu senken. Dafür arbeiten wir mit verschiedenen Dienstleistern zusammen, welche einen schnellen Vergleich ermöglichen. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf Kredite, Versicherungen, Geldanlagen uns vieles mehr ein.

Nutzen Sie die Navigation zu bestimmten Produkten, um anschließend den jeweiligen Vergleichsrechner zu nutzen.

Kredite und Finanzierungen

Wenn das Eigenkapital nicht ausreicht, braucht es eine Finanzierung durch Banken. Das beginnt schon beim Autokredit, denn ohne fahrbaren Untersatz können die wenigsten von uns ihre täglichen Aufgaben erledigen. Hin und wieder wird auch ein Minikredit benötigt, um finanzielle Engpässe zu bewältigen. Größere Projekte wie eine Baufinanzierung wollen gut geplant sein. Hier binden Sie sich für viele Jahre an eine Bank. Das sollte nur zu Top-Konditionen geschehen.

Dazwischen liegt die ganze Palette an Ratenkrediten. Sei es zum Kauf von Möbeln, einer neuen Küche oder dem Sanieren der eigenen vier Wände. Wer sich heute schon die Zinsen in der Zukunft sichern möchte, greift auf das sogenannte Forward-Darlehen zurück.

Konten im Vergleich

Für Zahlungseingänge des Arbeitgebers und das Abbuchen der monatlichen Fixkosten braucht es ein Girokonto. Am besten ohne Kontoführungsgebühr und auch ansonsten so günstig wie möglich. Selbstständige ergänzen dies mit einem Geschäftskonto, um Privates und Gewerbliches voneinander zu trennen. Dann gibt es noch eine Reihe von Sonderkonten. Bspw. für junge Menschen, welche gerade studieren oder eine Ausbildung machen.

Egal ob Angestellter, Selbstständiger, Azubi oder Student: Alle wollen ihr Konto zu den bestmöglichen Konditionen führen. Unsere Vergleichsrechner prüfen in Sekundenschnelle, wo Sie diese finden. Anschließend können Sie den Kontowechsel direkt online beantragen.

Geldanlagen

Wenn am Monatsende etwas übrig bleibt, soll es Zinsen erwirtschaften. Für risikobereite Menschen bieten sich dazu viele Möglichkeiten. Bspw. können Sie über ein Depot in Aktien investieren. Wahlweise von Hand oder durch einen Dauerauftrag, um bspw. einen ETF zu besparen. Bei Letztgenannten bietet sich ggf. ein Robo Advisor an. Das sind Plattformen, welche auf ETF-Basis völlig automatisiert in die erfolgversprechendsten Fonds investieren.

Ebenfalls lukrative Renditen gewährt das sogenannte Crowdinvesting. Dabei finanzieren Sie Immobilien oder andere Werte und erhalten daraus die vereinbarten Prozente zurück. Nicht immer ganz risikofrei, aber eine interessante Alternative zu üblichen Geldanlagen.

Falls Sie sich nicht gleich entscheiden wollen, sollte Ihr Überschuss wenigstens auf einem Tagesgeldkonto liegen. Etwas bessere Zinsen realisieren Sie mit Festgeld-Produkten.

Kreditkarten im Vergleich

Gerade im Ausland und für Hotelbuchungen erweisen sich Kreditkarten als sehr praktisch. Was in den USA alltäglich ist, findet auch bei uns immer mehr Anklang. Gänzlich kostenlos Kreditkarten gibt es natürlich nicht. Wird damit geworben, ist damit eine gebührenfreie Kontoführung gemeint. Wird der geliehene Betrag nicht rechtzeitig zurückgezahlt, fallen selbstverständlich Zinsen an. Genau hier lohnt sich der detaillierte Kreditkarten-Vergleich.

Darüber hinaus finden Sie Sonderformen, bspw. die Kreditkarte für Studenten. Sie bieten jungen Menschen besonders attraktive Konditionen. Das erleichtert den Zahlungsverkehr bei Auslandssemestern. Ganz gleich wofür Sie eine Kreditkarte benötigen, wir empfehlen Ihnen sich Zeit zu lassen. Die Angebote sind immens vielfältig und auf verschiedene Zielgruppen zugeschnitten.

Altesvorsorge

Heute schon an später denken. Das Thema Altersvorsorge betrifft uns alle. Egal ob Student, Berufseinsteiger oder einen 40-jährigen der mitten im Leben steht. Eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ergibt fast immer Sinn. Neben der gesetzlichen Altersvorsorge sollten Sie noch privat Geld zur Seite legen. Dafür bietet sich die Riester-Rente und Rürup-Rente an.

Wer beruflich oder privat ein hohes Verletzungsrisiko eingeht, kann mit einer Sterbegeldversicherung vorsorgen. Dazu noch eine Risikolebensversicherung und im Zweifelsfall ist für Ihre Hinterbliebenen alles finanziell abgesichert.

Krankenversicherungen

Was nützt einem das wohl verdiente Geld, wenn es an guter Gesundheit mangelt? Natürlich nicht viel und deshalb sollten Sie entsprechend vorsorgen. Angestellte werden über die gesetzliche Krankenversicherung geschützt. Jedoch steht es Ihnen frei den Versicherer zu wechseln und somit zu sparen. Sollten Sie feststellen, dass Ihnen dieser Versicherungsschutz nicht genügt, besteht die Möglichkeit durch eine private Vorsorge zu ergänzen. Das ist auch meist im Bereich der Zahnzusatzversicherung der Fall. Für Reisende empfiehlt sich zudem eine Absicherung gegen Krankheit im Ausland.

Sachversicherungen

Hoffentlich geht nichts kaputt und falls doch, ist es versichert. Je nach Situation, lohnt es sich ein individuelles Versicherungspaket zu schnüren. Dafür benötigen Sie nicht zwingend einen Berater. Dieser kann Ihnen oftmals auch nur eine begrenzte Auswahl an Versicherungskonditionen bieten. Stattdessen sollten Sie aus dem gesamten Pool schöpfen. Unsere Vergleichsrechner ermitteln die für Sie besten Angebote. Denken Sie an Ihren Hausrat, was dieser wert ist und wie er entsprechend abgesichert sein soll. KFZ-Versicherungen, Hundehaftpflicht, Gebäudeversicherung und vieles mehr gehören dazu. Sichern Sie sich auch mit einem guten Rechtsschutz vor hohen Anwaltskosten ab.

Weitere Vergleiche

Wir haben festgestellt, dass es bei Vergleichen nicht immer nur darum geht Geld zu sparen. Manche Rechner helfen einem dabei den besseren Überblick zu behalten. Bspw. können Sie mit unserem Rentenschätzer eine Prognose erhalten, wie viel Sie einmal im Ruhestand monatlich überwiesen bekommen. Der Netto-Brutto-Rechner ermittelt was Sie, je nach Steuerklasse, vom Arbeitgeber erhalten werden. Denn oftmals werden Stellenausschreibungen nur mit dem Bruttogehalt angegeben. Was für Sie tatsächlich übrig bleibt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Ansonsten werden wir hier mit der Zeit weitere wissenswerte Informationen bereitstellen. Denn auch Themen wie die Mietkautionsversicherung beschäftigen viele von uns.